DATENSCHUTZ

Datenschutz

1. Verantwortlicher Datenverarbeiter (Auftragnehmer)
Prutsch & Partner Rechtsanwälte GesbR (S605363)

Joanneumring 6/3

8010 Graz

 

2. Herkunft der Daten und Zweck der Datenerfassung:
2.1. Ihre personenbezogenen Daten werden im Rahmen der Bearbeitung des Mandatsvertrages verarbeitet, weil Sie uns persönlich kontaktiert und beauftragt haben oder weil wir Ihre Daten von dritter Seite erhalten haben, um Ihre Interessen wahrzunehmen. Beispielsweise erhalten wir Daten von dritter Seite bei Vertragserrichtungen von Bauträgern und Maklern; bei Inkassomandaten von Banken, Versicherungen, Inkassobüros; bei Insolvenzverwaltungen vom Gericht und den Gläubigerschutzverbänden; bei sonstigen Mandaten über Versicherungen (insbesondere Rechtsschutz- und Haftpflichtversicherungen) oder durch Empfehlung anderer Mandanten.
2.2. Als Rechtsanwälte unterliegen wir gem. § 9 RAO der beruflichen Verschwiegenheitspflicht. Wir sind im Rahmen des Art 14 Abs 5 DSGVO nicht verpflichtet, Informationen über die Herkunft der Daten zu geben.
2.3. Wir verarbeiten Ihre Daten zur Erfüllung und nach Maßgabe des mit Ihnen geschlossenen Mandatsvertrages (Art 6 Abs 1 Lit b DSGVO) und den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere der Richtlinien zur Berufsausübung (RL-BA) und der Rechtsanwaltsordnung (RAO). Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre Daten (bis zum Ende der Speicherdauer) aufgrund eines berechtigten Interesses nach Art 6 Abs 1 lit f DSGVO zur Durchsetzung von Rechtsansprüchen oder Wahrung von rechtlichen Verpflichtungen (auch gegenüber Ihren Vertragspartnern, wie etwa Versicherern)
Wenn Sie uns Ihre Daten nicht zur Verarbeitung zur Verfügung stellen oder Ihre erteilte Einwilligung widerrufen, können wir den Mandatsvertrag und damit Ihren Auftrag nicht erfüllen. Auch der Widerruf einer erteilten Einwilligung ändert nichts an der Rechtmäßigkeit der vorangehenden Verarbeitungstätigkeiten sowie weiterer Verarbeitungstätigkeiten, die nach dem Gesetz und der DSGVO auch ohne Einwilligung zulässig sind.

3. Erfasste Kategorien von Daten:
Bei sämtlichen Mandaten:
• Name (Gesellschaften oder Vereine: Name vertretungsberechtigter Personen oder Kontaktpersonen)
• Adresse
• E-Mail- Adresse
• Telefonnummer
• Geburtsdatum (wenn erforderlich)
• Bankverbindung (wenn erforderlich)

Bei Vertragserrichtungen und Insolvenzverwaltungen zusätzlich:
• Sozialversicherungsnummer
• Geburtsdatum
• Bankverbindung
• Nationalität

4. Weitergabe von Daten:
Im Rahmen der Bearbeitung von Mandaten geben wir personenbezogene Daten an nachstehende Stellen/Institutionen weiter, soweit dies im Einzelfall zur Erfüllung unseres Auftrages erforderlich und im Rahmen unserer Verschwiegenheitspflicht zulässig ist:

Gerichte, Behörden, Versicherungen (inbesondere Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherungen), Finanzamt (Rechnungslegungsnachweise gem. BAO, Erstellung der Grunderwerbssteuer, Insolvenzen); unseren Steuerberater (Übermittlung von Honorarnoten im Rahmen unserer Buchhaltung), gegnerische Parteien und deren Vertreter; sonstige Institutionen, deren Einbindung dem Vertretungsauftrag entspricht, zB Register für Patientenverfügungen, Testamente oder Vorsorgevollmachten.

Bei Insolvenzen zusätzlich:
Sozialversicherungsträger, Gläubigerschutzverbände, Arbeitsmarktservice, Banken

Bei Vertragserrichtungen zusätzlich:
Gemeinden (Magistrate), Bezirksverwaltungsbehörden (Grundverkehr), Landwirtschaftskammer (zB. bei Stammsitzliegenschaften); Banken und deren Treuhänder (bei Pfandrechten mit/ohne Kautionsband, Treuhandkonten), Ausschuss der Rechtsanwaltskammer (im Rahmen der Treuhandrevision), Notare, Archivium.

5. Dauer der Datenerfassung:
Ihre personenbezogenen Daten werden aufgrund der anzuwendenden gesetzlichen Bestimmungen (§ 1489 ABGB) bzw Aufbewahrungspflichten (nach der Bundesabgabenordnung und der Rechtsanwaltsordnung) auch nach Beendigung des Mandatsverhältnisses für eine Dauer zumindest 7 Jahren, maximal aber 30 Jahren gespeichert, da für die Durchsetzung und Abwehr von Rechtsansprüchen eine allgemeine Verjährungsfrist in der Dauer von 30 Jahren besteht.

6. Betroffenenrechte:
Sie haben das Recht
• auf Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten (Art 15 DSGVO)
• auf Berichtigung dieser Daten (Art 16 DSGVO)
• auf Löschung dieser Daten (Art 17 DSGVO), sofern dem keine berechtigten Interessen entgegenstehen)
• auf Einschränkung der Verarbeitung dieser Daten (Art 18 DSGVO)
• auf Übertragbarkeit dieser Daten (Art 20 DSGVO) in einem gängigen elektronischen Format
• auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten (Art 21 DSGVO)

Wenn Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten widerrufen (Art 7 Abs.3 DSGVO) berührt das nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf auf Basis Ihrer Einwilligung erfolgten Verarbeitung.
Für einen Widerruf oder einen sonstigen Antrag senden Sie bitte eine formlose Mitteilung vor allem an jene Kanzleiniederlassung, mit der Sie in Kontakt stehen.

7. Automatisierte Entscheidungsfindungsmechanismen und Profiling:
Derartige Verarbeitungen Ihrer personenbezogenen Daten werden bei uns nicht durchgeführt.

8. Beschwerdestelle und Aufsichtsbehörde:
Sie haben das Recht, sich im Falle von Beschwerden an folgende Aufsichtsbehörde zu wenden:

Österreichische Datenschutzbehörde
Wickenburggasse 8, 1080 Wien
Telefon: +43 1 52 152-0
E-Mail: dsb@dsb.gv.at