top of page

87-jährige Steirerin kämpft um Zugriff auf ihr Vermögen

Die 87-jährige Valentina Leopold aus Graz kämpft gegen eine gerichtlich angeordnete Erwachsenenvertretung, die ihr den Zugriff auf ihr Vermögen von mehreren hunderttausend Euro untersagt. Trotz eines Privatgutachtens, das ihre überdurchschnittliche Entscheidungsfähigkeit bestätigt, bleibt ihr die Kontrolle über ihr Geld verwehrt, das sie teilweise dem Tierschutz spenden möchte. Nach einem Sturz im Jahr 2022 und einer daraus resultierenden vorübergehenden Unterbringung im Heim, wurde sie unter die Vormundschaft gestellt. Dies geschah nach einer Anregung durch eine Bekannte und den damaligen Bürgermeister, basierend auf der Empfehlung ihres Hausarztes. Trotz wiederholter Bestätigung der Vormundschaft durch den Obersten Gerichtshof und dem Verkauf ihrer Wohnung durch die Erwachsenenvertreterin (ohne Leopolds Zustimmung), die ihr nun ein monatliches Taschengeld zuteilt, strebt Leopold weiterhin nach Selbstständigkeit und Kontrolle über ihr Vermögen. Dr. Prutsch-Lang steht als Anwältin zur Seite und plant, erneut eine fachärztliche Untersuchung zu veranlassen und beim Gericht die Aufhebung der Erwachsenenvertretung zu beantragen.


-Video aus Steiermark Heute vom 02.04.2024




Commentaires


bottom of page